Slide HZE III

Erziehungshilfen

Slide HZE I

Erziehungshilfen

Slide HZE II

Erziehungshilfen

Die Erziehungshilfen Clara Zetkin gGmbH gewährleistet ihr Leistungsspektrum auf den Gebieten des SGB VIII und des SGB XII, insbesondere auf dem Gebiet der Hilfen zur Erziehung sowie der allgemeinen Förderung von Kindern, Jugendlichen und Familien.
Die gGmbH möchte Gefahren entgegentreten, wo Kinder und Jugendliche in ihrer körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Entwicklung gefährdet und beeinträchtigt sind.
Die (Hilfs-) Angebote orientieren sich dabei an den realen, individuellen Bedürfnissen der hilfesuchenden Kinder, Jugendlichen und deren Familien. 

Die Erziehungshilfen Clara Zetkin gGmbH bietet Hilfen unter dem Aspekt der Ganzheitlichkeit an. Sie arbeitet in allen Bereichen primär nach alltagsorientierten, lebensweltbezogenen und sozialpädagogischen Ansätzen.

Dabei gilt die Maxime:

Hilfe aus einer Hand und unter einem Dach – bei Einhaltung einer auf Sympathie und Respekt geprägten Beziehungskonstanz und der Entwicklung maßgeschneiderter Arrangements, die sich am Bedarf des individuellen Einzelfalls orientieren, wobei auch Leistungen und Hilfsangebote anderer Träger, sinnvoll auf den Einzelfall abgestimmt, in Anspruch genommen werden können.

Ambulante Angebote

SMAK-Ambulant

Ein Kooperationsprojekt von Jugendhilfe und Schule gefördert vom Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt und der Stadt Halle.

Der Schulmotivations-Aktivierungs-Kurs ist ein zeitlich begrenztes Angebot der Hilfen zur Erziehung schulmüder Kinder und Jugendlicher. Es zielt darauf ab schulpflichtige Kinder und Jugendliche, im Alter von 7-15 Jahren, (in Ausnahmefällen bis 16 Jahren), mit ausgeprägter Schulunlust und Schulmüdigkeit wieder in ihre herkömmliche Schule oder in eine andere, für sie geeignete, Schulform zu integrieren. Der Besuch des Kurses basiert auf Freiwilligkeit.
  • Abbau von Schulverweigerung unter Einbezug des Familiensystems
  • Stabilisierung der Familie
  • Schulpflichterfüllung bei regelmäßiger Teilnahme
  • Vermittlung von Sozialkompetenzen und Strukturen
  • Vermittlung praktischer und sozialer Kompetenzen
  • Unterrichtseinheiten in Kleingruppen
  • wöchentliche Projekttage zur Schulmotivation

Kontakt

  • Erziehungshilfen Clara Zetkin gGmbH
    Böllberger Weg 177
    06110 Halle (Saale)

Ambulante Flexible Hilfen

Das Team der AFH arbeitet – im Auftrag der Familie/ Klienten – vertrauensvoll, ressourcenorientiert, beratend, unterstützend, stärkend, aktivierend, lebensweltorientiert, vernetzend und wertschätzend.
  • Sozialpädagogische Familienhilfe
  • Erziehungsbeistand/ Betreuungshelfer
  • Hilfe für junge Volljährige/ Nachbetreuung
  • Clearing

Die AFH unterstützen, beraten und begleiten Kinder, Jugendliche, junge Volljährige und Familien bei:

  • der Verselbständigung, Alltagsbewältigung und –strukturierung
  • der Stärkung der Erziehungskompetenz, der Bewältigung familiärer und persönlicher Krisen
  • Suchtproblematiken, Schulden, Konflikten
  • Ämter- und Behördengängen, materieller und finanzieller Absicherung
  • schulischer/ beruflicher Integration, aktiver Freizeitgestaltung
  • Organisation und Stärkung des Selbsthilfepotenzials
  • Aufbau und Stärkung sozial-emotionaler Kompetenzen
  • Verhaltens- und Entwicklungsschwierigkeiten
  • Verbleib und/oder Rückführung ins Elternhaus

Kontakt

  • Ambulante Flexible Hilfen
    Böllberger Weg 178
    06110 Halle (Saale)

Teilstationäre Angebote

Tagesgruppe

Das Angebot richtet sich an Familien in der Krise mit akuter Überlastung bzw. deren schulpflichtige Kinder im Alter von 6 – 14 Jahren mit:
  • Entwicklungsrückständen
  • aggressivem Verhalten
  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten in der Schule

Auf einen Blick

  • Lern- und Bildungsort für Kinder, deren Eltern und Familien
  • soziales Lernen in der Gruppe,
  • Anlaufstelle für Eltern bei familiären Problem und akuter Überlastung
  • Vermeidung von Fremdunterbringung
  • Training des Sozialverhaltens, sozial- emotionales Training
  • Hausaufgabentraining
  • Anregung der Persönlichkeitsentwicklung, Training von Interessen und Neigungen
  • tägliches warmes Mittagessen und Vesper durch umfassende Selbstversorgung
  • Eltern – Kind – Aktionen
  • intensiv pädagogische Maßnahmen

Kontakt

  • Erziehungshilfen Clara Zetkin gGmbH
    Böllberger Weg 177
    06110 Halle (Saale)

Stationäre Angebote

Wohngruppen

In den Wohngruppen leben Kinder und Jugendliche im Alter von 3 Jahren bis zur Volljährigkeit, gemeinsam mit einem Pädagogenteam zusammen. Ziel ist die Rückführung in die Herkunftsfamilie mit intensiver Elternarbeit oder der Übergang in ein selbständiges Leben.

  • autonome Gruppen
  • familienorientierte Struktur
  • gemeinsames Zubereiten aller Mahlzeiten
  • wöchentliche Gruppenversammlung als Gremium der Mitwirkung und Mitbestimmung
  • Vermittlung praktischer und sozialer Kompetenzen
  • ganzheitliche Sorge für ein körperliches und seelisches Wohlbefinden

Kleinstwohngruppe

In der Kleinwohnstgruppe leben 4 Kinder und Jugendliche im Alter von 0 Jahren bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, gemeinsam mit einem Pädagogenteam zusammen. Das langfristige Ziel ist die Verselbständigung der jungen Menschen im familienorientierten Kontext, im Hinblick auf ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben.

  • Neustrukturierung des Alltags
  • Entwicklung von Lebens- und Zukunftsperspektiven
  • Überwindung von Beeinträchtigungen
  • Mobilisierung von Ressourcen
  • Erhalt und Förderung wichtiger Bezüge außerhalb der Familie
  • (vor)schulische und/oder berufliche Integration, soziale Integration

Familiengruppe

In der Familiengruppe leben 8 Kinder und Jugendliche im Alter von 1 bis 18 Jahren, gemeinsam mit einem Pädagogenteam zusammen.

  • Geschwisterkinder
  • Vormundschaftskinder
  • Kinder und Jugendliche, mit einer Langzeitperspektive innerhalb der Familiengruppe

Auf einen Blick

  • liebevolle Atmosphäre mit familiärer Struktur
  • gemeinsame Rituale
  • wöchentlich wechselnde, altersentsprechende hauswirtschaftliche Aufgaben
  • gemeinsame Ausflüge und Ferienfahrten
  • Unterstützen und Fördern in individuellen Einzelangeboten

SMAK-IG

Schul-Motivations-Aktivierungs-Kurs Intensivgruppe

Die SMAK-IG ist ein kooperatives Hilfsangebot von Schule in Verbindung mit stationärer Erziehung. Zielsetzung besteht darin, schulverweigernde Kinder und Jugendliche durch die Ganzheitlichkeit von schulischer Förderung und der Hilfe zur Erziehung in einer Wohngruppe effizient und ökonomisch in soziale Netzwerke zu reintegrieren.
  • Kinder und Jugendliche im Alter von 7-18 Jahren aus allen Schulformen der Stadt Halle und dem Umland

Auf einen Blick

  • Hilfe bei der Bewältigung zum regelmäßigen Schulbesuch
  • Umsetzung eines klar strukturierten Tagesablaufes
  • stufenweises Erarbeiten von Privilegien
  • tägliche Feedbackrunde
  • gemeinsame Planung und Durchführung von Aktivwochenenden

Verselbständigung

Der Bereich der Verselbständigung bietet Jugendlichen und jungen Volljährigen ab dem 14. Lebensjahr die Möglichkeit, den Prozess des `Selbständig Werdens` mit Unterstützung von Pädagogen zu fördern und zu begleiten.
  • Vorbereitung auf ein selbständiges Leben
  • Beratung und Unterstützung in Fragen der Lebensführung, Ausbildung und Beschäftigung
  • Orientierung an sozialen und sachbezogenen Lernfeldern, durch tägliche Alltagsbewältigung
  • Entwicklung von individuellen Perspektiven
  • Intensivierung der Eigenmotivation und Leistungsbereitschaft

Pädagogisches Motto lautet:

  • Vormachen – Mitmachen – Selbermachen

Betreutes Wohnen

Das Betreute Wohnen richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die in absehbarer Zeit selbstbestimmt und eigenverantwortlich ihren eigenen Wohnraum beanspruchen.
  • 4 moderne Einzelappartements für Jugendliche im Alter ab 16 Jahren
  • alle Wohneinheiten befinden sich im `Appartement-
    haus Danmark` und bestehen aus einem kombinierten Wohn- und Schlafraum mit offener Küche, Balkon und einem modernen Badezimmer
  • Beratung und Unterstützung in allen Fragen der persönlichen Entwicklung und beim Aufbau eines eigenen Lebensumfeldes
  • zeitnahe Unabhängigkeit von der Hilfeform, durch Hilfe zur Selbsthilfe

Intensiv Betreutes Wohnen

Das Intensiv Betreute Wohnen richtet sich an Jugendliche, junge Volljährige und Erwachsene, die aufgrund ihrer unterschiedlichen Eingliederungsbedarfe im geistigen, körperlichen und seelischen Bereich, vorübergehend oder für längere Zeit der Unterstützung hin zur selbstständigen Lebensführung bedürfen.
    • 6 moderne Einzelappartements, bestehend aus einem kombinierten Wohn- und Schlafraum mit offener Küche, Balkon und einem modernen Badezimmer im `Appartementhaus Danmark`

    Das Intensiv Betreute Wohnen bietet Hilfestellung, Anleitung, Begleitung, Assistenz:

    • bei lebenspraktischen Aufgaben, Lebensbewältigung
    • zur Krisen- und Konfliktbewältigung
    • bei der Lebensgestaltung
    • im Bereich Schule, Arbeit, beruflicher Rehabilitation, Tagesstrukturierung
    • bei der weiteren Lebensplanung

Inobhutnahme

Für Kinder im Alter bis unter 8 Jahre, die infolge familiärer, persönlicher u.w.ä. Umstände nicht in elterlicher Obhut verbleiben können; eine Betreuung in einer Bereitschaftspflegefamilie ausgeschlossen ist, bzw. eine Bereitschaftspflegefamilie zum Zeitpunkt der Inobhutnahme nicht zur Verfügung steht.